Münchner Mieten seit 1975 um das 5,5-fache gestiegen

Die Mietpreise für Bestandswohnungen in München sind seit 1975 um mehr als das 5,5-fache gestiegen. Das hat der Immobilienverband IVD (IVD Süd) auf seiner Webseite mitgeteilt.

Demnach lagen die Mieten für Bestandswohnungen mit gutem Wohnwert in München im Jahr 1975 bei durchschnittlich 3,10 Euro/m². Zwischen 1985 (6,10 Euro/m²) und 1990 (9,50 Euro/m²) verzeichneten die Mietpreise im Bestand mit plus 55,7 Prozent die größten Zuwächse innerhalb einer 5-Jahresbetrachtung.

Ab 1990 (9,50 Euro/m²) bis 2005 (10,00 Euro/m²) ist ein relativ geringer Preisanstieg im Mietwohnungsmarkt zu beobachten, die Steigerung der Mieten beträgt über diesen Zeitraum nur plus 5,3 Prozent. Ab 2005 legten die Mietpreise wieder deutlich zu und erreichten mit 17,00 Euro/m² im Frühjahr 2019 bundesweit das höchste Mietpreisniveau.