Mieten, Lebensmittel und Energie treiben Inflation

Höhere Verbraucherpreise

Mieten, Lebensmittel und Energie treiben Inflation

Inflation gestiegen – Das Leben in Deutschland ist wieder teurer geworden. Verbraucher spüren es vor allem beim Einkauf von Lebensmitteln, bei den Mieten für Wohnungen und beim Tanken. Bei 1,8 Prozent im Schnitt liegt die vorläufige Inflationsrate im Jahr 2017, teilte das Statistische Bundesamt mit. Details wollen die Statistiker Mitte Januar vorlegen. Das ist der größte Preisschub seit fünf Jahren. Einen stärkeren Zuwachs hatte es zuletzt 2012 mit 2 Prozent gegeben.

Die Inflationsrate im Dezember 2017 hat sich gegenüber dem Vorjahresmonat voraussichtlich um 1,7 Prozent erhöht. Gegenüber November 2017 steigen die Verbraucherpreise voraussichtlich um 0,6 Prozent, teilte die Wiesbadener Behörde weiter mit. Im letzten Monat des Jahres 2017 legten die Preise für Energie um 1,3 Prozent, für Nahrungsmittel um 3,0 Prozent und die Mieten für Wohnungen (Nettokaltmiete) um 1,7 Prozent zu.