Mega-Fusion: Deutsche Wohnen und Vonovia

Mega-Fusion bahnt sich an: Deutsche Wohnen SE und Vonovia SE haben eine Vereinbarung über den Zusammenschluss beider Unternehmen unterzeichnet.


Die beiden Wohnimmobilienkonzerne Vonovia SE und die Deutsche Wohnen SE haben heute eine Vereinbarung über die Zusammenführung beider Unternehmen im Wege eines öffentlichen Übernahmeangebots der Vonovia an die Aktionäre der Deutsche Wohnen SE geschlossen. Das teilten beide Unternehmen mit.

Der Abschluss des Übernahmeangebots wird laut Vonovia bis Ende August angestrebt. Das geplante Übernahmeangebot steht unter dem Vorbehalt einer Mindestannahmequote von 50 Prozent aller ausstehenden Aktien der Deutsche Wohnen, der Erteilung der fusionskontrollrechtlichen Freigabe sowie weiterer üblicher Vollzugsbedingungen.

„Das Marktumfeld ist für Vonovia und Deutsche Wohnen in den vergangenen Jahren immer ähnlicher geworden. Jetzt ist der richtige Moment, die erwiesene Leistungsfähigkeit und Stärken beider Unternehmen zu vereinen. Gemeinsam schaffen wir neue Perspektiven für unsere Mitarbeiter:innen, unsere Mieter:innen und unsere Eigentümer:innen“,

sagte Michael Zahn, CEO der Deutsche Wohnen, in einer Mitteilung des Immobilienkonzerns.

Sollte es zu dieser Megafusion kommen, entstünde durch den Zusammenschluss Europas größter Konzern für Wohnimmobilien mit einer kombinierten Marktkapitalisierung von derzeit rund 45 Milliarden Euro und mehr als 500.000 Wohnungen mit einem kombinierten Immobilienwert in Höhe von knapp 90 Milliarden Euro.