Immobilienbranche attraktiver Arbeitgeber

Junge Führungskräfte können in der Immobilienbranche schon früh relativ viel Geld verdienen. So liegt das Gehalt der unteren Führungsebene bei durchschnittlich 103.300 Euro. Das ist das Ergebnis der aktuellen Gehaltsstudie der Personal- und Managementberatung Kienbaum und des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss.

Allerdings ergeben sich deutliche Unterschiede zwischen dem Leitungsbereich und den Spezialisten innerhalb der Branche. Während die Leiter des Asset Management durchschnittlich 127.400 Euro und Leiter im Bereich Finanzen & Rechnungswesen 131.400 Euro verdienen, liegen Projektentwickler, Projektmanager und Projektleiter mit 64.800 Euro und Bauleiter mit 67.100 Euro bei der Hälfte dieser Gehälter.

Insgesamt ist auch die Immobilienbranche auf intensiver Suche nach qualifiziertem Personal. Daher setzt man auch zusätzliche Leistungen neben der Vergütung. So gibt es Firmenwagenregelungen auf Leiterebene für 88 Prozent der Mitarbeiter, auf Spezialistenebene für 56 Prozent. Auch bei Altersvorsorgeregelungen gibt es Zusatzleistungen für Leiter (bei 82 Prozent) und Spezialisten (bei 71 Prozent) im Rahmen ihrer Arbeitsverträge.

Für den „Real Estate Compensation Benchmark 2019“ von Kienbaum und ZIA haben rund 20 Unternehmen aus der Immobilienwirtschaft 8.207 Datensätze für 88 abgefragte Positionen beigesteuert: Führungskräfte, Spezialisten und Sachbearbeiter. Die Gehaltsdaten wurden allesamt auf Individualebene erhoben. Es handelt sich also nicht um Durchschnittswerte, sondern um aktuelle Ist-Gehälter.