Aschaffenburg erstellt neuen Mietspiegel: Machen Sie mit!

Die Stadt Aschaffenburg erstellt gerade einen neuen qualifizierten Mietspiegel. Diesen wird den Bürgerinnen und Bürgern bereits seit fast 25 Jahren angeboten, um die Transparenz am Mietwohnungsmarkt zu verbessern.

Die Datenerhebung zum neuen Aschaffenburger „qualifizierten“ Mietspiegel endet am 31. August. Deshalb bittet die Stadtverwaltung trotz Ferienzeit nochmals um Teilnahme an der Datenerhebung und bedankt sich schon jetzt bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Rund 8.000 Vermieter von Wohnungen in der Stadt Aschaffenburg haben in den vergangenen Wochen Post von der Stadtverwaltung erhalten. Grund dafür ist der neue Mietspiegel, der Ende 2019 erscheinen soll. Hierfür benötigt die Stadt Angaben zu den vermieteten Wohnungen inklusive der Miethöhe.

Die Erstellung des Mietspiegels liegt im Interesse aller Mieter/innen und Vermieter/innen im Stadtgebiet. Deshalb unterstützen sowohl der Deutsche Mieterbund Aschaffenburg und Umgebung e.V. als auch der Haus- und Grundbesitzerverein Aschaffenburg und Umgebung e.V. die Mietspiegelerstellung.

Um die notwendigen Informationen für die Erstellung des Mietspiegels zu gewinnen, schreibt der Gesetzgeber eine direkte Erhebung von Wohnungsmerkmalen wie Größe, Lage und Ausstattung vor. Alle Fragen beziehen sich allein auf die Wohnungen nicht auf Personen.

Mietspiegel Befragung endet Ende August

Die Befragung zum Mietspiegel erfolgt auf Grundlage von Adressdaten der Stadt Aschaffenburg. Diese Erhebung führt die Stadt Aschaffenburg in Zusammenarbeit mit der Firma Analyse & Konzepte Beratungsgesellschaft für Wohnen, Immobilien, Stadtentwicklung mbH aus Hamburg durch.

Es werden alle gesetzlichen Datenschutzregeln strengstens eingehalten. Alle Einzelergebnisse werden streng vertraulich behandelt. Eine Weitergabe der Daten an unbeteiligte Dritte ist ausgeschlossen.

Für die Mietspiegelbefragung wurden Vermieter im Stadtgebiet zufällig ausgewählt und angeschrieben. Aufgrund der großen Bedeutung des Mietspiegels bittet die Stadt Aschaffenburg Vermieterinnen und Vermieter darum, sich an der Befragung zu beteiligen.

Wer einen Fragebogen erhält, möge diesen bitte ausgefüllt an das beauftragte Institut portofrei zurücksenden oder die Fragen online beantworten. Eine möglichst hohe Beteiligung gewährleistet ein höchstes Maß an Qualität und Rechtssicherheit für alle Vermieter und Mieter in der Stadt Aschaffenburg. Einsendeschluss für die Fragebögen ist der 31. August, teilte die Stadt mit.