Mietspiegel Heidelberg - Die Mieten «Mietpreise» in Heidelberg

Mietspiegel Heidelberg – So viel kostet Wohnen in Heidelberg

Mietspiegel Heidelberg - Die Mieten «Mietpreise» in Heidelberg
Mietspiegel Heidelberg – Die Mieten «Mietpreise» in Heidelberg

Mietspiegel Heidelberg 2011 / 2012 / 2013: Mietpreise, die ortsüblichen Vergleichsmieten in Heidelberg. Was Wohnen zur Miete in der Universitätsstadt kostet. Der Mietspiegel Heidelberg 2011 ist mittlerweile der siebte Mietenspiegel für die Universitätsstadt. Wie bereits die Vorgängermietspiegel wurde der 2011er-Mietspiegel von den Interessenvertretern der Mieter und Vermieter als qualifizierter Mietspiegel anerkannt.

Anwendungsbereich: Zeitlich, sachlich, räumlich

Der Heidelberger Mietspiegel ist ab dem 01.10.2011 gültig. Er gilt für zwei Jahre (4. Vj. 2011, 2012 bis 30.09.2013). Der Mietspiegel gilt für nicht preisgebundenen Wohnraum des Stadtgebiets Heidelberg.

Erstellung / Herausgeber

An der Erstellung des Heidelberger Mietspiegels unter dem Vorsitz des Ersten Bürgermeisters hat ein projektbegleitender Mietspiegelbeirat mitgewirkt. Diesem gehöhrten Interessenvertreter der Mieter und Vermieter, des Gutachterausschusses und des Immobilienverbandes Deutschland (IVD) sowie Vertreter der Gerichte an. Herausgeber des Mietspiegels ist die Stadt.

Wo erhalte ich den Mietspiegel Heidelberg?

Der Mietspiegel 2011 ist als Broschüre und auf CD-ROM erhältlich. Die CD enthält neben der Mietspiegel-Broschüre auch einen Mietspiegel-Rechner, der die Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete deutlich vereinfacht. Informationen zum Mietspiegel gibt es im Technischen Bürgeramt der Stadt. Die gedruckte Mietspiegelbroschüre ist für 5,00 Euro, die CD für 10,00 Euro (bei Versand zuzüglich Versandkosten) erhältlich. Sowohl die Mietspiegelbroschüre als PDF-Datei und auch der Mietspiegel-Rechner können auch auf der Webseite der Uni-Stadt kostenlos heruntergeladen werden.

Mietspiegel Heidelberg 2011 / 2012 / 2013

Mietpreise: Die ortsüblichen Vergleichsmieten

Die aus der Mietspiegeltabelle errechneten Mietpreise gelten pro Quadratmeter Wohnfläche im Monat ohne Nebenkosten (Netto-Kaltmiete). Diese errechnet sich aus der sog. Basismietpreistabelle und aus prozentualen Zu- und Abschlägen die je nach Merkmal und Lage der Wohnung von -25 Prozent bis +44 Prozent liegen können.

Die Werte in der Basismietpreistabelle geben die Mietpreise auf der Grundlage der Wohnungsgröße und dem Baualter wieder. Die Mietpreise liegen zwischen 4,97 Euro und 10,11 Euro.

Fazit

Am Ende der Mietspiegelbroschüre findet sich ein Berechnungsbeispiel und ein detaillierter Berechnungsbogen mit dem die Bürgerinnen und Bürger der Uni-Stadt recht einfach und schnell die ortsübliche Vergleichsmiete berechnen können. Auch mit dem Mietspiegel-Rechner, der wie erwähnt kostenlos zum Download zur Verfügung steht, lässt sich die ortsübliche Miete schnell berechnen.

Malerisches Heidelberg

Heidelberg ist mit ihren 140.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt Baden-Württembergs. Bekannt ist die Stadt besonders für ihre malerische Schlossruine oberhalb des Flusses und der Altstadt und für die Ruprecht-Karls-Universität, die älteste Hochschule Deutschlands. Die dicht bewohnte Gegend, in der Heidelberg zusammen mit den umliegenden Städten Mannheim und Ludwigshafen liegt, bezeichnet man als Metropolregion Region-Neckar. Verglichen mit anderen Großstädten ist der Anteil der Grünflächen sehr hoch. Heidelberg zeichnet sich durch seinen landschaftlichen Reiz, klimatisch günstige Bedingungen und sein urbanes Flair aus.

Der historische Kern

Die Altstadt ist der älteste Stadtteil Heidelbergs, es ist der zwischen Neckar und Königstuhl liegende historische Kern der Stadt. Hier befinden sich die meisten Sehenswürdigkeiten wie das Heidelberger Schloss. Zusammen mit der Altstadt bildet das westlich von ihr gelegene Bergheim die Innenstadt.

Neue Stadtteile

Als Kontrast zur Altstadt entsteht am Bahnhof ein neuer Stadtteil: Die Bahnstadt. Durch ihre zentrale und verkehrsgünstige Lage ein sie ein idealer Ort zum Wohnen und Arbeiten. Es heißt, dieser Stadtteil sei Heidelbergs Zukunft. Neben Büro- und Gewerbeflächen entstehen hier zahlreiche Wohnungen.Ein weiteres neues Bauprojekt heißt „Stadt am Fluss“. Es ist Heidelberg größtes Stadtentwicklungsprojekt neben der „Bahnstadt“. In den nächsten Jahren plant die Stadt die Altstadt und den Neckar wieder zusammenführen. Dieses besondere Projekt wird für die Lebensqualität sowie für das Image Heidelbergs eine große Rolle spielen.

Ihre Meinung zählt! Kommentare und Bewertungen zum Mietspiegel finden Sie nachfolgend. Sollte noch kein Kommentar oder ein Erfahrungsbericht geschrieben oder eine Bewertung abgegeben worden sein, seien Sie der Erste, der einen Kommentar, einen Erfahrungsbericht oder eine Beurteilung hinterlässt.