Mietspiegel Halle-Saale: Mietenübersicht – Was Wohnen kostet

Mietspiegel Halle-Saale: Mietenübersicht - Was Wohnen kostet
Mietspiegel Halle-Saale: Mietenübersicht - Was Wohnen kostet

Mietspiegel Halle (Saale) 2010 / 2011: Mietpreise und Vergleichsmieten. Mietspiegel Halle: Der Hallesche Mietspiegel ist ein einfacher Mietspiegel aus dem Jahr 2010 / 2011. Der Mietspiegel Halle steht als PDF zum Download bereit.

Mietspiegel Halle (Saale): Einfacher Mietspiegel, 2010 / 2011

Halle/Saale – Die Stadt in Kürze

Mehrere Siedlungen und ein langjähriger Prozess waren nötig, um die Stadt Halle zu gründen. Im Jahre 806 erreichten die Franken die Saale und König Karl ließ zur Sicherung der Grenzen und der Solequellen einen Wall um den Ort „Halla“ errichten. 987 wurde „Halla“ das Münz- und Zollrecht zugesprochen. Erstmals urkundlich als ein Mitglied der Hanse – die damalige Vereinigung niederdeutscher Kaufleute –, wurde die Stadt Halle 1281 erwähnt und 1310 unter Selbstverwaltung gestellt.

Circa 150 Jahre später endete die städtische Selbstverwaltung wieder. Kardinal Albrecht von Brandenburg ernannte die Stadt zu seiner Lieblingsresidenz. Durch die rege Bautätigkeit des Kardinals entstand die Neue Residenz. Er baute die Moritz Bastei und den Dom um und veränderte das Stadtbild erheblich. Auch Martin Luther war Gast in Halle. Mehrmals predigte er in der Marktkirche und wurde nach seinem Tod bei seiner Überführung von Eisleben in die Lutherstadt Wittenberg in Halle aufgebahrt. Zur Universitätsstadt wurde Halle im Jahre 1694. Vier Fakultäten wurden gegründet. Die Fränkischen Stiftungen wurden zum Zentrum der bürgerlichen Frühaufklärung. Seit 1882 ist Halle als kreisfreie Stadt eingetragen.

Im Gegensatz zu vielen anderen deutschen Großstädten ist die Stadt während des zweiten Weltkrieges weitestgehend von Zerstörungen durch Bombenangriffe verschont geblieben. Die einzigen Zerstörungen, die verzeichnet wurden, lagen zwischen dem Bahnhof und dem Zentrum und im südlichen Teil der Stadt. Während der Zeit des Sozialismus war Halle die Bezirksstadt des gleichnamigen Bezirkes Halle. Nach der Wende wurden die Bezirke aufgelöst und Halle gehört seitdem zum Bundesland Sachsen-Anhalt. Heute wohnen etwa 230.000 Menschen in Halle (PLZ: 06108). Wie in vielen ostdeutschen Regionen ist auch hier die Einwohnerzahl nach der Wende stark zurückgegangen.

Das Resultat daraus sind viele lehrstehende Wohnungen, die nach und nach zurückgebaut werden. Besonders in den damaligen Neubaugebieten Silberhöhe und Neustadt wird mit innovativen Ideen und Umbauten dem Lehrstand entgegen getreten. Die bekannteste Hallenser Erfindung sind die „Halloren Kugeln“. Eine zweischichtige, mit Schokolade überzogene Süßigkeit, die schon zu Zeiten des Sozialismus begehrt war.

Ihre Meinung zählt! Kommentare und Bewertungen zum Mietspiegel finden Sie nachfolgend. Sollte noch kein Kommentar oder ein Erfahrungsbericht geschrieben oder eine Bewertung abgegeben worden sein, seien Sie der Erste, der einen Kommentar, einen Erfahrungsbericht oder eine Beurteilung hinterlässt.

Mietspiegel Halle-Saale: Mietenübersicht – Was Wohnen kostet
Bitte geben Sie Ihre Bewertung ab.