Für Dresden liegt ein aktuell qualifizierter Mietspiegel vor. Die offizielle Mietpreis-Übersicht gilt für das Stadtgebiet und zeigt die ortsüblichen Mieten (Netto-Kaltmieten) für Dresdner Wohnungen vergleichbarer Art, Größe, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage. Der Mietspiegel steht zum kostenlosen Download zur Verfügung. Die Mietspiegel-Broschüre ist gegen eine Gebühr erhältlich. Desweiteren gibt es den aktuellen Mietspiegel auch als Online-Mietspiegel, d.h. mit dem Programm kann die ortsübliche Vergleichsmiete in wenigen Schritten schnell und einfach online berechnet werden.

Alles was man zum Dresdner Mietspiegel wissen muss, wird von der Stadt auf ihrer Webseite erstklassig präsentiert. Zusätzlich steht ein Mietspiegel-Archiv zur Verfügung sowie Kontaktdaten für die Auskunft zum Methodenbericht und statistischem Verfahren. Hier finden Sie den Mietspiegel Dresden.

Dresden – Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen

Dresden ist die Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen und gleichzeitig sein politisches Zentrum. Man nennt Dresden auch das „Elbflorenz“ wegen seiner berühmten Kunstsammlungen und der mediterranen und barocken sowie gründerzeitlichen Baukultur in der malerischen Lage an der Elbe. Die Stadtlandschaft Dresdens gehört zu den schönsten Europas. In “Elbflorenz” leben knapp über eine halbe Million Menschen. Die sächsische Landeshauptstadt bildet den Kern des gleichnamigen Ballungsgebietes in Mitteleuropa und ist ein wirtschaftliches und kulturelles Zentrum sowie ein bedeutender Verkehrsknotenpunkt.

Dresden gehört zu den grünsten Großstädten Europas mit 63% Grün- und Waldfläche. Das Dresdner Elbtal zählte bis 2009 zum UNESCO Weltkulturerbe, wurde aber nach jahrelangen Diskussionen von der Liste gestrichen. Die Ballungsräume Dresden, Chemnitz-Zwickau und Leipzig-Halle bilden die sogenannte „Metropolregion Sachsendreieck“. Diese Region bezeichnet man als eine der wirtschaftlich dynamischsten in der Deutschland.

Dresden zieht als Landeshauptstadt von Sachsen im schönen Elbtal gelegen jährlich hunderttausende Touristen in seinen Bann. Während Kunst und Kultur schon immer eine entscheidende Rolle spielten, hat sich in den letzten Jahren auch das Flair der Stadt gewandelt. Wunderschöne Einkaufsmeilen sowie eine Vielzahl von Gaststätten mit den vielseitigsten Angeboten locken Bewohner und Gäste an.

Wohnmöglichkeiten für jedermann

Dresdens Stadtteile sind äußerst vielfältig: Es gibt solche, die ihren Dorfkern erhalten haben, aber auch reine Plattenbaugebiete. In Vorstädten findet man Stadtteile, die mit Villen bebaut sind. Der bevölkerungsreichste Stadtteil ist Blasewitz, der größte – Loschwitz. Die Innenstadt liegt in den Bereichen Altstadt und Neustadt. Was Wohnmöglichkeiten betrifft, so ist für jedermanns Geschmack etwas dabei: Villen mit Blick auf die Elbe, rekonstruierte oder gut erhaltene Altbauwohnungen, Häuser im Grünen, Bauernhöfe oder günstige sanierte Wohnungen in Plattenbausiedlungen. Zu erwähnen sind die Gartenstadt Hellerau oder moderne Gebäude aus den letzten Jahrzehnten, welche der Stadt charakteristische Züge verleihen.

Wohnung in „Elbflorenz“ mieten

Die Preise für eine Wohnung in Dresden haben wohl noch nicht ihr höchstes Niveau erreicht. Eine Mietwohnung bekommt man im Durchschnitt für rund 6,20 Euro pro Quadratmeter, dies natürlich in Abhängigkeit von Lage und Bauzustand: Wohnungen mit Blick auf die Elbe, rekonstruierte oder gut erhaltene Altbauwohnungen, Häuser im Grünen, Bauernhöfe oder günstige sanierte Wohnungen in Plattenbausiedlungen.

In Dresden wird eine breite Palette an Wohnungen angeboten: Studentenwohnungen, Mietwohnungen und Eigentumswohnungen. Vor allem hochwertige Wohnungen in innerstädtischen Lagen sind begehrt und das hat seinen Preis. Auch in den kommenden Jahren wird mit einem knappen Wohnungsangebot und steigenden Mieten zu rechnen sein.

Mietspiegel Dresden
4.6 (92.5%) 8 votes