Bauaufträge legen im Januar um 9,2 Prozent zu

Bauaufträge legen im Januar um 9,3 Prozent zu
Bauaufträge legen im Januar um 9,3 Prozent zu

Auftragseingang im Bauhauptgewerbe so hoch wie seit 21 Jahren nicht mehr: Der Immobilienboom beschert dem Bauhauptgewerbe in Deutschland weiterhin glänzende Geschäfte. Im Januar 2017 stieg der Auftragseingang im Vergleich zum Vorjahresmonat um 9,2 Prozent auf 4,5 Milliarden Euro. Das ist der höchste Stand seit 21 Jahren (1996: 4,8 Milliarden Euro), teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mit. Die niedrigen Zinsen treiben die Umsätze der Baubranche seit mittlerweile sechs Jahren immer mehr an.

Der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe war nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Januar 2017 um 0,3 Prozent niedriger als im Dezember 2016. Im weniger schwankungsanfälligen Dreimonatsvergleich stieg das Volumen der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigten Auftragseingänge von November 2016 bis Januar 2017 gegenüber August bis Oktober 2016 um 5,0 Prozent. Im Vorjahresvergleich war der arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im Januar 2017 um 2,7 Prozent höher.

Bauaufträge legen im Januar um 9,2 Prozent zu
4.9 (98.89%) 18 votes